Mit dem AIF „HEP-Solar Portfolio 1“ erhalten Anleger Zugang zu den dynamischsten und vor allem attraktivsten Photovoltaik-Märkten weltweit, die ansonsten institutionellen Investoren vorbehalten sind. Der Fonds wurde Ende 2019 mit dem Deutschen Beteiligungspreis ausgezeichnet.

 

Der AIF kann in sechs Zielfonds (Länder-Solarpark-Portfolios) investieren. Konkret investiert der AIF in die beiden Spezial-AIFs „HEP-Solar USA 1“ und „HEP-Solar Japan 2“. Die USA und Japan sind nach China die größten Solarmärkte weltweit.

 

Die wichtigsten Eckdaten des „HEP-Solar Portfolio 1“: 

  • Breit diversifiziertes Solarpark-Portfolio: bereits 15 Solarprojekte angekauft
  • Sonnenreiche und ertragsstarke Standorte: z. B. bis zu 80 % mehr Stromproduktion in den USA vergleichbar mit einem deutschen Standort (Jahresertrag 1.838 kWh/kWp vs. 1.000 kWh/kWp)
  • Mindestzeichnungssumme: 20.000 Euro
  • Börsen-/Markt-/Corona-Krisen-unabhängig
  • Überdurchschnittliche Rendite 6,0  % p.a.
  • Hohe Planbarkeit der Erträge: langfristige Stromabnahmeverträge/EEG-Tarife für 15-20 Jahre (z. B. Japan mit 20 Jahres-EEG-Tarifen wie Deutschland)
  • Aktiver Beitrag zur CO2-Reduktion – mit 20.000 Euro können rd. 36 t CO2 p.a. vermieden werden 

Inzwischen sind bereits mehr als 32 Mio. Euro platziert und 15 Solarprojekte in den Zielmärkten Japan und USA angekauft. Für die 2019 beigetretenen Anleger wurden Anfang Oktober diesen Jahres die ersten 6,0 % p.a. ausgezahlt.

 

Seit Gründung im Jahr 2008 hat sich hep auf die Projektentwicklung, den Bau und Betrieb von Solarparks spezialisiert. Mit den rund 130 Mitarbeitern ist hep derzeit vor allem in den nach China größten Solarmärkten der Welt, den USA, Japan und Deutschland aktiv. Die aktuelle Projektpipeline umfasst Photovoltaik-Projekte in einer Größenordnung von rd. 4.500 MWp. Alle Fonds laufen plangemäß oder über Plan.